Jugendrotkreuz Kreisverband Mettmann

"SSD Action Days" des Jugendrotkreuzes im Kreis Mettmann

Foto: Benedikt Dierdorf / DRK KV Mettmann

Am Samstag den 18.03.2017 fand der erste Fortbildungstag für Schulsanitäter im DRK Kreisverband Mettmann e.V. aus der Reihe der „SSD Action Days“ 2017 in den Räumlichkeiten des DRK Ortsvereins Haan-Gruiten e.V. statt.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JRK Schulsanitätsdienste des Städtischen Gymnasiums Haan und des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Langenfeld, sowie Helferinnen und Helfer des Jugendrotkreuzes und der Bereitschaften aus dem gesamten Kreisgebiet gestalteten hierzu gemeinsam ein umfangreiches und lehrreiches Fortbildungsprogramm.

 

Zu Beginn des SSD Action Days begrüßten Schulkoordinator Benedikt Orlob und Kreisleiter Benedikt Dierdorf die anwesenden Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter und der Morgen begann mit zwei kurzen Theorieeinheiten aus den Bereichen „international red cross and red crescend movement“, sowie Themeninhalten zum humanitären Völkerrecht. Im Anschluss hieran übten Sich die Teilnehmer an mehreren Stationen darin Chirurgische Notfälle sach- und fachgerecht zu versorgen, die Aufgaben und Funktionsweisen eines Rettungswagens und eines Gerätewagens Sanitätsdienst zu benennen, Sie lernten die Aufgaben und Funktionsweisen von Zivilschutz, Katastrophenschutz und regulärer Gefahrenabwehr kennen und erfuhren einiges über Aufbau, Ablauf und Strukturierung von Einsätzen mit taktischen Einheiten. Darüber hinaus wurden die Teilnehmer an realen Beispielen dafür sensibilisiert, wie wichtig es ist ein Missverhältnis zwischen Helfern und Opfern durch eine sinnvolle Priorisierung der Behandlungsreihenfolge und einen schnellen Lageüberblick zu kompensieren. An einer besonders „kniffligen“ Station bekamen die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter einen Überblick darüber was es überhaupt heißt ein JRK’ler zu sein.

 
Foto: Benedikt Dierdorf / DRK KV Mettmann

Nach der Mittagspause wurde das zuvor in Theorie und Praxis erlernte in einer großen Übung umgesetzt. Angenommene Lage war eine Panik in einem Klassenraum, in welchem CS-Gas freigesetzt wurde. Es galt insgesamt 10 Verletzte mit Augen- und Atemwegsreizungen, sowie Prellungen und Brüchen zu versorgen und zu betreuen und diese dem Rettungsdienst zuzuführen.
Zur Verfügung standen hierfür der Gerätewagen Sanitätsdienst, sowie ein Rettungswagen.

 

Trotzdem, dass bisher nur die wenigsten der Teilnehmer an einer solchen Übung teilgenommen haben und sich mit den Strukturen, Abläufen und Zuständigkeiten erst am selben Tag vertraut machen konnten verlief die Übung ausgesprochen gut und so konnte nach ca. 70min „Einsatzziel erreicht“ vermeldet werden.
Demensprechend musste bei der anschließenden Nachbesprechung viel Lob und nur wenig Kritik geäußert werden.

 
Foto: Benedikt Orlobf / DRK KV Mettmann

Zum Abschluss des Tages erhielten alle Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter noch ein Teilnahmezertifikat und freuten sich schon auf die Fortführung der „SSD Action Days“ im Oktober.

Ein großer Dank gilt allen beteiligten Helferinnen und Helfern, sowie dem DRK Ortsverein Mettmann für die Bereitstellung der Verpflegung und dem DRK Ortsverein Wülfrath, welcher kurzfristig mit der Bereitstellung des „GW-San“ eingesprungen ist.

 
veröffentlicht am 20.03.2017
 

 

« zurück zur Übersicht


Aktuelles

26.10.2017
Anmeldung zu SSD Action Day eröffnet
» Details anzeigen

17.01.2017
Seminare für Gruppenleiter - 11.03.2017 \"Öffentlichkeitsarbeit
» Details anzeigen

Termine
Derzeit sind keine Termine gespeichert.
Video des Monats
Derzeit sind keine Videos gespeichert.
» Frühere Videos des Monats
Unsere Grundsätze

Die sieben Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung:

  • Menschlichkeit
  • Unparteilichkeit
  • Neutralität
  • Unabhängigkeit
  • Freiwilligkeit
  • Einheit
  • Universalität